Veranstaltungshinweise in der Art of Buna Kunst-Galerie in Köln

Art of Buna e.V.
Genter Str. 26
50672 Köln
Alle Veranstaltungen: Eintritt frei, Spende Willkommen
 
Samstag, 7. September 2019  |  17 Uhr
Vernissage & Vortrag: »Artists for Cap Anamur« mit Bernd Göken
Ausstellungseröffnung zur Benefiz-Ausstellung “Artists for Cap Anamur”. Bernd Göken, Geschäftsführer von Cap Anamur, berichtet ab 18 Uhr in einem Vortrag mit eindrucksvollen Bildern über aktuelle Projekte der Köln-Ehrenfelder Hilfsorganisation. Ein Thema wird z.B. die Nothilfe nach dem Zyklon “Idai” in Mosambik sein.
 
 
Samstag, 14. September 2019  |  18 Uhr
Kino: Congo Calling (Deutschland 2019) Regie: Stephan Hilpert
Französisch, Deutsch, Englisch, Kisuaheli mit deutschen Untertiteln.
Die Zweifel der Entwicklungshelfer. Im Dokumentarfilm „Congo Calling“ folgt Regisseur Stephan Hilpert drei Entwicklungshelfern in den Kongo. Statt das Land und die Hilfsprojekte zu beschreiben, erzählt er von den ganz privaten Problemen und Erlebnissen seiner Protagonisten. Der Film hat gerade den FFF Förderpreis auf dem DOK.fest München gewonnen. Die Jury sagt:
“Zurückhaltend und dabei doch mit großer Nähe erzählt Stephan Hilperts CONGO CALLING vom Dilemma europäischer Entwicklungshilfe und ihrem Scheitern, im Großen wie auch im Kleinen. Dass dieser filmische Spagat gelingt, ist nicht zuletzt der unaufdringlichen und gleichzeitig präzisen Kamera zu verdanken, die den Zuschauer mit nimmt auf eine Reise in das politisch unruhige Herz Afrikas.”
 
 
Samstag, 28. September  2019  |  18 Uhr
Kino: Anbessa (Äthiopien, USA, Italien 2019) – Regie: Mo Scarpelli
Amharisch mit englischen Untertiteln
Asalif und seine Mutter trotzen den allerorts in Äthiopien gebauten Planstädten und führen ihr traditionelles Leben in der Dorfgemeinschaft fort: lassen ihre Tiere weiden, bewirtschaften die Gärten, ernten Früchte von den Bäumen. Während es in der Hütte der Mutter keinen Strom gibt, leuchten die Fenster der Hochhäuser nachts heller als der Mond. In den Straßen der neuen Stadt sucht Asalif nach Elektroschrott. Baut ein Raumschiff mit Motor. Die Mutter erzählt alte Legenden. Grundstücksmakler kaufen Land. Asalif fühlt sich zunehmend bedroht, verfolgt von der unsichtbaren Hyäne, die um die Siedlung schleicht. Mit aufmerksamem Blick für seine Gefühlswelt begleitet die Dokumentarfilmerin und Kamerafrau Mo Scarpelli den Wandel ihres Protagonisten zu Anbessa, dem Löwen.