Termine, 30.05.2016 - Redaktion

„Coltan-Fieber“: Bildungs- und Theaterprojekt zum globalen Rohstoffhandel

Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, die Problematik des Mineralienhandels sowie seine weltweiten Auswirkungen darzustellen. Dabei zeigt das Theaterstück beginnend in der Kolonialzeit die lange Geschichte der Ausbeutung von Ressourcen im Kongo und endet in der von Zwangarbeit und Rekrutierung von Kindersoldaten geprägten Gegenwart.

Das Erz Coltan wird unter anderem in Mobiltelefonen, Laptops und Herzschrittmachern verarbeitet, nach dem es vom Abbau in Minen des Ost-Kongos über die Verarbeitungs- und Lieferkette um die ganze Welt transportiert wurde. Über die Tragweite und die damit verbundenen Konflikte und Gewalt sollen Konsumenten informiert werden. Dazu bietet das Projekt die Theatervorstellung mit einer Einführung und Informationsmaterial an. Im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit dem Ensemble.

In Dortmund ist das Thema „Fairer Handel/Eine Welt“ eine feste Größe im Bereich der Zivilgesellschaft und der Verwaltung. Das Agenda-Büro unterstützt daher dieses Bildungsprojekt in besonderem Maße. Die Kombination aus Bildungsveranstaltungen und Theatervorstellungen soll Jugendliche und Erwachsene für den globalen Rohstoffhandel interessieren. Am Beispiel der DR Kongo und dem Rohstoff Coltan möchte das Projekt eine interessierte Öffentlichkeit erreichen und für die Themen Rohstoffgewinnung und -handel sensibilisieren.

Die initiierenden Kooperationspartner Bauturm Theater – Freies Schauspielhaus Köln, eines der führenden Theaterhäuser Kölns, und Veranstalter des „africologneFESTIVAL“ sowie das Allerweltshaus-Projekt „stimmen afrikas“ stellen bereits seit 2009 zeitgenössische Literatur aus Afrika vor. 

Die Theaterreihe über den globalen Rohstoffhandel ist am Dienstag, 24. Mai, gestartet mit einer Podiumsdiskussion im Dortmunder Rathaus unter dem Titel „Globaler Rohstoffhandel – wer zahlt, wer profitiert?“ Es diskutierten Matthias Baier, Internationale Kooperationen – Afrika, Bundesinstitut für Geowissenschaften, Hannover, Dr. Phil Medard Kanada, Dozent der Kultur- und Sozialwissenschaften der Uni Osnabrück und des Otto-Suhr-Instituts der Freien Universität Berlin, Vincent Neussl, Referent der Afrika Abteilung, Misereor Aachen, sowie Johanna Sydow, Referentin für Ressourcenpolitik, Germanwatch, Berlin.

Die Moderation hatte Sandrine Blanchard (Redaktion frankophones Afrika, Deutsche Welle). Die Veranstaltung wurde gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung.
Termine, 18.05.2016 - Redaktion

Es ist soweit – Africa Positive ist mit seiner zweiten Ausgabe in diesem Jahr erschienen: Die Nr. 61 ist jetzt erhältlich!

Unter anderem wird erörtert, warum es Afrikaner nervt, wenn alle sie retten wollen, es gibt brandneue CD- und Buchrezensionen (darunter Achille Mbembes „Kritik der Schwarzen Vernunft“), und der unschätzbare Wert von guten Vorbildern für die afrikanischstämmigen Kinder und Jugendlichen in Deutschland wird anhand des Projektes „Erzähl mal, wie du es geschafft hast“ verdeutlicht.

Termine, 14.05.2016 - Redaktion

Am 14. Mai 2016 begrüßen wir Dr. Karamba Diaby, Mitglied des Bundestages (SPD), als Referenten im Rahmen unseres Projektes „Erzähl mal, wie du es geschafft hast!“

Dr. Diaby wird den Kindern und Jugendlichen ab 10:30 Uhr seinen Werdegang erläutern und danach mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen. An diesem Tag sind auch die Dortmunder Hauswirtschaftsmeisterinnen als Gäste anwesend. Sie treffen sich anschliessend mit den Vertreterinnen des Afrikanischen Frauennetzwerkes Dortmund, um sich mit ihnen interkulturell auszutauschen und dabei die Tätigkeitsfelder des Vereins Africa Positive kennenzulernen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Termine, 17.02.2016 - Redaktion

Die Africa Positive-Ausgabe 60 ist da!

Alle News >